Meerschweinchen Krankheiten

Krankheiten Meerschweinchen
Krankheiten beim Meerschweinchen – ab und an geht es zum Tierarzt

Leider werden auch Meerschweinchen ab und an mal krank. Für einen vielleicht notwendigen Besuch beim Tierarzt sollte man dann die passende Transportmöglichkeit für sein Meerschweinchen haben. Hier einige häufige Meerschweinchen-Krankheiten im Überblick.

Wenn man seine Meerschweinchen etwas besser kennt, merkt man auch schnell, ob sie sich alle wohl fühlen. Als Rudeltiere zeigen Meerschweinchen aber nicht immer, dass sie krank sein könnten. Es gehört also ein feines Gespür dazu. Ein Hinweis auf ein krankes Meerschweinchen in der Gruppe kann auch das Zirpen eines Rudelmitgliedes sein. Denn Meerlis weisen mit Zirpen gerne auch auf kranke Artgenossen hin: Zirpen beim Meerschwein.

Kolloid R für Meerschweinchen

Meerschweinchen und hier insbesondere die Satinmeerschweinchen können unter einer Stoffwechselerkrankung leiden, die die Knochen betrifft. Die Osteodystrophie beim Meerschweinchen ist eine Krankheit, die weder behandelbar noch heilbar ist – häufig müssen betroffene Meerscheinchen eingeschläfert werden, um ihnen Leiden zu ersparen. Allerdings hat die Gabe von Kolloid R bei einigen OD betroffenen Meerschweinchen zu Erfolg geführt. Das Mittel Kolloid R ist von Spenglersan und aus der Naturheilkunde bekannt. Das Mittel wird eigentlich bei rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Bei einem an Osteodystrophie erkrankten Meerschweinchen gibt man zwei Mal am Tag einen Tropfen Kolloid R auf die kahle Stelle hinter jedem Ohr des Tieres. Dies kann dem betroffenen Tier Linderung verschaffen und noch etwas zusätzliche Lebenszeit ohne Qualen bedeuten.
Kolloid R für Meerschweinchen weiterlesen

Osteodystrophie der Meerschweinchen

Die Osteodystrophie der Meerschweinchen ist eine Skeletterkrankung der Hausmeerschweinchen, bei der den Knochen Calcium entzogen wird, die Knochengrundsubstanz (Osteoid) abgebaut und durch instabiles Bindegewebe ersetzt wird. Diese Erkrankung kommt gehäuft nur bei Satin-Meerschweinchen vor und ist hier vermutlich genetisch bedingt. Wegen dieser Häufung ließt man ab und auch die Bezeichnung Satinkrankheit.
Osteodystrophie der Meerschweinchen weiterlesen

Zeckenbiss beim Meerschweinchen

Meerschweinchen Zeckenbiss
Zecken machen vor Meerschweinchen nicht halt. Und so kommt es ab Frühjahr immer wieder vor, dass auch das Meerschweinchen einen Zeckenbiss hat.

In den warmen Sommermonaten dürfen Meerschweinchen häufig in einem Freigehege im Garten herumtollen. Leider kann es dabei durchaus vorkommen, dass sich das Meerschweinchen eine Zecke einhandelt, die im hohen Gras oder in einem Busch einige Handbreit über dem Boden auf ihre Beute lauert. Selbst ein wohlmeinender Besitzer kann seinem kleinen Liebling im Inneren des Hauses einen Zeckenbiss bescheren, wenn er hohes Gras pflückt und damit eine Zecke in den Käfig trägt. Die nur wenige Millimeter großen Winzlinge sind schließlich mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Erst vollgesaugt mit frischem Blut schwillt die Zecke so an, dass sie leicht zu sehen und auch zu entfernen ist.
Zeckenbiss beim Meerschweinchen weiterlesen

Das Satin Meerschweinchen und die Osteodystrophie

Eine außergewöhnliche Meerschweinchen-Rasse aus den USA sind die sogenannten Satin-Meerschweinchen. Der Name bezieht sich auf ihr auffällig glänzendes Fell, das wie Satin schimmert. Leider leiden Satin-Meerschweinchen auch überdurchschnittlich häufig an Osteodystrophie, einer Knochenkrankheit. Satin-Meerschweinchen sollten also nur mit Vorsicht erworben und dann stets gut beobachtet werden.
Das Satin Meerschweinchen und die Osteodystrophie weiterlesen

Augenkrankheiten beim Meerschweinchen: Eine Übersicht

Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal über das Problem der häufig beim Meerschweinchen auftretenden Bindehautentzündung gesprochen. Leider ist die sogenannte Konjunktivitis nur eines von zahlreichen Augenproblemen, die sich das Meerschweinchen im Laufe seines Lebens zu ziehen kann. Da vor allem ähnliche Krankheiten wie die Keratitis (Hornhautentzündung) oft mit der Bindehautentzündung verwechselt werden, will ich hier einmal ausführlicher über verschiedene Augenkrankheiten eingehen.
Augenkrankheiten beim Meerschweinchen: Eine Übersicht weiterlesen

Grützbeutel bei Meerschweinchen behandeln

Der Grützbeutel – in der Fachsprache Atherom genannt – ist eine Art Pickel, der sowohl beim Menschen als auch beim Meerschweinchen entstehen kann (und bei vielen anderen Tieren). Generell ist der Grützbeutel zwar nichts Schlimmes, können jedoch einerseits sehr groß werden und andererseits beim Meerschweinchen Juckreiz verursachen – kratzt es sich an der Stelle, kann es zu einer Infektion kommen. Daher sollten Grützbeutel bei Meerschweinchen behandeln weiterlesen

Parasitenbefall beim Meerschweinchen

Leider handeln sich Meerschweinchen sehr häufig winzige „Mitbewohner“ ein, die gesundheitlichen Schaden anrichten können. Dabei wird zwischen Flöhen, Milben und Haarlingen unterschieden. Auch wenn sich die Symptome ähneln, sollten Meerschweinchen-Besitzer bei Parasitenbefall nicht einfach zu Flohpuder oder ähnlichem greifen, sondern zum Tierarzt gehen um zu klären, woran das Tier konkret Parasitenbefall beim Meerschweinchen weiterlesen

Bindehautentzündung beim Meerschweinchen

Bindehautentzündung (Konjunktivitis) tritt bei Meerschweinchen leider recht häufig auf. Sie macht sich wie beim Menschen mit tränenden und geröteten Augen bemerkbar und kann manchmal auch zu eitrigen Verklebungen führen. Wichtig ist, dass der Besitzer dann nicht zu Omas Hausmittelchen greift, mit denen er die eigene Bindehautentzündung behandeln würde, sondern mit dem Bindehautentzündung beim Meerschweinchen weiterlesen